Klatsche in Oberissigheim

von Dietmar (40 mal gelesen) (Kommentare: 0)

KOL; Saison 2021/2022

29. Spieltag  Eintracht Oberissigheim - SV Oberdorfelden - 11:3 - (5:1)

Höchste Saisonniederlage

Von Beginn an stand der SVO auf verlorenen Posten. Mit nur 11 Spielern musste Trainer Daniel Rück zum Spiel beim aktuellen Tabellenvierten antreten. Verletzungsbedingt waren 5 Stammspieler zu ersetzen. Mit Daniel und Tobias Schildger, Collin Cillis, Florian Hahn und Christian Geyer fehlte fast der gesamte defensive Mittelfeld- und Abwehrbereich. Die Ersatzbank musste mit Spielern der 2. Mannschaft ergänzt werden, die bereits vorher mit der 2. Mannschaft in Eichen im Einsatz waren. Den auf dem Feld stehenden Spielern ist kein Vorwurf zu machen, denn sie kämpften bei ungewohnter hoher Temperatur bis zur körperlichen Grenze. Während des Spieles zeigten sich ein bis zwei Klassen Unterschied, da Oberissigheim mit höherklassig erfahrenen Spielern und einer geschlossenen Mannschaftsleistung auftrat. Nur der sehr guten Abwehrleistung von SVO Torwart Andre Bojahr, trotz der elf Tore, und  der vor allen Dingen in der zweiten Spielhälfte unkonzentrierten Chancenverwertung des Gastgebers fiel das Endergebnis nicht höher aus. Positiv zu bewerten sind die drei erzielten Tore durch Anas Alafaghani und die bis zuletzt gezeigte kämpferische Einstellung der Mannschaft. Oberissigheim konnte immer wieder die aufkeimende Hoffnung des SVO mit schnellen Gegentoren, wie das Tor zum 2:1 Zwischenstand innerhalb von zwei Minuten auf 3:1 stellen, zu Nichte machen. Mit nachlassender Kondition und Konzentration  auf SVO Seite fiel es dem Gastgeber Oberissigheim immer leichter sich in der gegnerischen Spielhälfte festzusetzen. Der SVO konnte sich nur mit langen Bällen temporär etwas Luft verschaffen und für kurzzeitige Entlastung sorgen. SVO Torwart Andre Bojahr stand dabei unter Dauerbeschuss. Zum Ende hin endete es fast in einem Trainingsspiel für den Gastgeber Oberissigheim. Mit Patrick Erbe (Nr.6), Alexander Schunk (Nr.11) und Konstantin Büdinger (Nr.20) standen Spieler im Kader von Oberissigheim die jahrelange höherklassische Erfahrung bis zur Verbandsliga haben, ebenso wie Darius Kolodziej und Miro Schwarzer.

Bereits in der 4. Spielminute konnte Konstantin Büdinger eine Flanke per Kopfball verlängern und der frei stehende Alexander Schunk (Nr.11) netzte erstmalig zur 1:0 Führung ein. Andre Bojahr konnte dann in der 10. Min. den Schuss von Schunk zur Ecke abwehren. Erst in der 12. Spielminute hatte der SVO eine Minimalchance durch einen 18m Freistoß, den aber Marc Cillis in die Abwehrmauer setzte. In der 20. Min. musste SVO Torwart Andre Bojahr den nächsten Treffer von Schunk (Nr.11) verhindern, indem er durch gute Strafraumbeherrschung klärte. Den Freistoß in Minute 23, von der rechten Außenlinie des 16ers, brachte Marc Cillis in den 5m Raum, die Direktabnahme von Marvin Genech ging jedoch über das Tor von Janis Gräve. In der 26. Min. dann das 2:0, abermals durch Schunk (Nr.11), der freistehend am 16er zum Schuss kam. Der SVO hatte sich in den ersten 30 Minuten keine echte Torchance erspielen können. Hoffnung keimte auf, als Anas Alfaghani in der 35. Min. den Anschlusstreffer zum 2:1 erzielte. Doch diese wurde direkt nur zwei Zeigerumdrehungen später zu Nichte gemacht, als Konstantin Büdinger (Nr.20) frei durch war und mit Flachschuss auf 3:1 erhöhte. Ein Abbild davon in der 43. Min., als Büdinger antrittsschnell, immer auf der Grenze zum Abseits, in den freien Raum startete und auf 4:1 stellte. Nur 60 Sekunden später nach selbigen „Strickmuster“ das 5:1 durch den astreinen Hattrick von Büdinger.

In der zweiten Spielhälfte erhöhte Oberissigheim den Druck auf das Tor des SVO. Andre Bojahr glänzte in der 48. Min. mit tollem Fußreflex bei einem Schuss von Patrick Erbe (Nr.6). In der 52. Min. Jubel beim SVO durch den Treffer von Anas Alfaghani, aber der gut leitende Schiedsrichter Michael Joh (Gründau) gab das Tor wegen einer Abseitsstellung nicht. Das fiel dann in der 52. Min., als Luca Birkenbach eine gut getimte Flanke zum zweiten Pfosten schlug und Anas per Kopfball ins kurze Eck auf 5:2 stellte. Bereits drei Minuten später stellte Abwehrspieler Christian Dritsos (Nr.4) mit dem 6:2 den alten Abstand wieder her. In der 60. und 61. und 63. Min. klärte Andre Bojahr sehr stark bei den Schüssen von Miro Schwarzer(Nr.5), Patrick Erbe (Nr.6) und Daniel Warzecha (Nr.14) per reflexartiger Fußabwehr. In der 65. Min der nächste Treffer für Oberissigheim nach einer Ecke und Kopfball zum 7:2. Die Kraft schwand auf SVO Seite und die Tore fielen jetzt fast im Minutentakt. Das 8:2 in der 70. Min. Torschütze Alexander Schunk mit seinem dritten Tagestreffer. Das 9:2 in der 72. Min. durch Kevin Schwarzer (Nr. 9), das 10:2 durch den aufgerückten Darius Kolodziej (Nr.3) in der 75. Min., als er nach einer Ecke freistehend einnicken konnte. Das 11:2 in der 80. Min. durch Konstantin Büdinger mit seinem vierten Tagestreffer. Den Abschluss aber setzte der SVO in der 89. Spielminute mit den 11:3 durch Anas Alfaghani, der damit seinen dritten Tagestreffer erzielte.

Eine Glanzvorstellung von Eintracht Oberissigheim, dem der SVO nur wenig entgegen zu setzen hatte. Der Klassenunterschied machte sich auch in der Anzahl der Treffer bemerkbar. Die jetzt noch ausstehenden drei Begegnungen sind dann die letzten Spiele des SVO in der Kreisoberliga. In der folgenden Saison 2022/2023 muss dann in der Kreisliga A ein Neubeginn gestartet werden.

Aufstellung:

Andre Bojahr (TW); Michael Fuchs (C); Dennis Bertram; Luca Birkenbach; Anas Alafaghani; Marcel Bojahr; William Adam (ab 70. Mohannad Al Ghazzi); Till Gräser (ab 45. Oliver Asmus); Marvin Genech; Flamur Jonuzi; Marc Cillis;

Startseite www.SVOFusssball.de

5/5 Bälle (3 Stimmen)

Zurück

Einen Kommentar schreiben