Niederlage gegen Safak

von Dietmar (39 mal gelesen) (Kommentare: 0)

KLC; Saison 2021/2022

31. Spieltag  SV Oberdorfelden II –Safakspor Hanau II - 3:5 - (0:3)

Heimniederlage im letzten Saisonspiel

Im letzten Saisonspiel leistete sich die Mannschaft um Trainer Seo eine unnötige Niederlage gegen den aktuellen Tabellenneunten der Liga. Nach etlichen Absagen durch das verlängerte Pfingstwochenende und durch Verletzungen musste Trainer Seo mit einer Elf antreten die mit Spielern besetzt war, die in dieser Saison noch nicht zum Einsatz kamen. Dank an Carsten Reiber (von den AH ausgeliehen) und an Bryan Schöneck, die sich zu Verfügung stellten. Da Stammtorhüter Christian Leist verletzt passen musste, auch Andre Bojahr stand verletzungsbedingt nicht zu Verfügung und Torhüter Till Schulz mehr als 6 Spiele in der Rückrunde in der KOL Mannschaft zum Einsatz kam und damit nicht einsatzberechtigt war, ging Stürmer Robar Ramo zwischen die Torpfosten. Erstmalig zum Einsatz kam der 24-jährige Samirullah Salehy, ein kürzlich nach Oberdorfelden gezogener afghanischer Flüchtling, der in seinem ersten Spiel für den SVO auch gleich erfolgreich war und das Tor zum 2:3 Anschlusstreffer erzielte. Eine auch auf den einzelnen Positionen stark veränderte Mannschaft, die in der ersten Spielhälfte total neben sich stand und dem Gegner erlaubte sich ungehindert die Bälle zuzuspielen. Dementsprechend gut konnte sich Safakspor präsentieren und ihr Spiel aufziehen. Vielleicht hatte man den Gegner auch unterschätzt und fand dann auf dem Spielfeld keine Einstellung zum Spiel. Safakspor war direkt im Spiel und konnte bereits in der 4. Spielminute ihre erste Ecke erzwingen, die jedoch erfolgreich von der SVO Abwehr geklärt werden konnte. Auch der Freistoß von der 16er Linie, nur eine Minute später, brachte kein Ergebnis, da der gut leitende Schiedsrichter Tobias Müller aus Bruchköbel eine Abseitsstellung erkannte. Die etwas schläfrige SVO Abwehr wurde dann in der 11. Spielminute überrannt und Abdessamed Meziani (Nr.18) bezwang Robar Ramo im SVO Tor mit einem Schuss ins lange Eck zur 1:0 Führung der Gäste. Der SVO hatte während der ersten Spielhälfte keine echte Torchance, Safak dagegen mehrere, die teilweise gut herausgespielt waren, da der SVO nur im Raum stand und Safak gewähren ließ. SVO Torwart Robar Ramo hielt was zu halten war und verhinderte in der 30. Spielminute mit einem tollen Reflex einen weiteren Gästetreffer. Mit einem Doppelschlag in der 31. und 32. Spielminute stellten die Gäste auf 3:0, da es der SVO Abwehr nicht gelang den Spielfluss zu unterbinden. Eine desolate Vorstellung des Gastgebers in der ersten Spielhälfte.

Um den SVO Angriff mit Leben zu füllen wechselte Robar Ramo zur zweiten Spielhälfte in den Sturm und Steffen Werth hütete ab der 46. Minute das SVO Tor. Der Wechsel machte sich sofort bemerkbar, denn die flache Hereingabe von der linken Angriffsseite durch Robar Ramo verwertete Bryan Schöneck in der 46. Minute zum 1:3 Anschlusstreffer. Erstmalig auszeichnen konnte sich Torwart Steffen Werth dann in der 56. Spielminute, als er einen 25m Freistoß sicher festhalten konnte. In der 65. Spielminute der Treffer zum 2:3 durch Neuzugang Samirullah Salehy, der nach Vorarbeit von Robar Ramo seinen ersten SVO Treffer erzielte. Für seine sehr gute Leistung belohnte sich dann Robar selber, als er von der Mittellinie aus startete und auf seine unnachahmliche Weise drei Gegenspieler und Safak Torwart Ugur Kalkan aussteigen ließ und zum 3:3 einnetzte. Es waren noch ca. 10 Minuten zu spielen und obwohl die Kräfte und das Laufvermögen auf SVO Seite sichtlich nachließen, spielte man weiter sehr offensiv und vernachlässigte die Abwehrarbeit. So konnte Safakspor in der 85. Minute die erneute Führung zum 3:4 erzielen, ehe dann in der 90. Minute mit dem 3:5 das Spiel endgültig entschieden wurde.

Eine mehr als unnötige Niederlage, die das gute Saisonergebnis mit Tabellenplatz sieben, von 17 Mannschaften, doch etwas trübte. Insgesamt beendet der SVO mit 17 Siegen, 4 Unentschieden und 11 Niederlagen die Saison. Mit einem Torverhältnis von 99: 62 Toren hat der SVO das viertbeste Torverhältnis der Liga. In den genannten Zahlen ist das am kommenden Sonntag, den 12.06.22 vom SVO wegen Spielermangel abgesagte Spiel gegen 1960 Hanau II, das mit 3:0 Toren als verloren gewertet wird, eingerechnet.

Aufstellung:

Robar Ramo (TW) (ab 46. Steffen Werth); Dawit Ghebretinsae (C); Seo; Oliver Asmus; Marvin Krebs (ab 46. Samirullah Saley) ; Mahmut Farsak; Mohammad Al Ghazzi; Mohannad Al Ghazzi; Carsten Reiber; William Adam; Bryan Schöneck;

Startseite www.SVOFusssball.de

5/5 Bälle (3 Stimmen)

Zurück

Einen Kommentar schreiben