Sieg gegen Wolfgang

von Gnaucki (58 mal gelesen) (Kommentare: 0)

Big Point für die Zweite

Am gestrigen Sonntag war die Zweite des SV Oberdorfelden in Hanau-Wolfgang zu Gast. Gegen den punktgleichen Gegner wollte man sich weiter nach oben arbeiten, und 3 Punkte mit an den Rangenberg nehmen. Wieder musste man die Mannschaft umstellen, da Marvin Genech und Felix Hohenwarter bei der Ersten auflaufen mussten. Dafür zog man Oldie Oli Trautmann mal wieder aus dem Zauberhut. Dankschön nochmal an Oli der kurzfristig aushalf.

Das Spiel begann für den SVO auf dem ungeliebten Hartplatz gut, man hatte den Gegner im Griff und deutliche Feldüberlegenheit. In der Abwehr um das für dieses Spiel neu formierte Innenverteidigerduo Sedar und Sepp, stand man extrem sicher und ließ kaum Torraumszenen des Gegners zu. Die erste gute Chance des Spiels bot sich Mono, der sich auf links durchsetzte, mit seinem Schuss aber an Wolfgangs Torhüter scheiterte. Es folgten weitere gute Chancen die aber nicht sauber genug zu Ende gespielt wurden. Nach einer Flanke von Robar konnte Oli Trautmann freistehend den Ball leider nicht Richtung Tor köpfen. Luca Trimhold scheiterte mit einem Schuss nach einem Eckball am Innenpfosten. Wolfgang hatte in der gesamten ersten Hälfte nur eine nennenswerte Chance nach einem Konter. Mit dem 0:0 ging es zu Pausentee.

Die Mannen von den Nidderwiesen gingen hoch motiviert in die zweite Hälfte, sah man doch das man hier tatsächlich etwas mitnehmen konnte. Nach einem Eckball dann endlich das hoch verdiente 1:0 durch Dennis Bertram der die Kugel überlegt mit rechts einschob. 57 Minuten waren da gespielt. Wolfgang wurde nun stärker und drückte auf den Ausgleich. Der Defensivverbund des SVO stand aber sehr sicher und die Angriffe fanden bereits meist vorm Sechzehnmeterraum ihr Ende. Hohe Bälle wurden sichere Beute des stark und sicher spielenden Torwarts Fabian Glaser. Kurz vor Schluss dann noch eine brenzliche Szene, doch Fabian blieb im eins gegen eins Sieger gegen den Hanauer Angreifer. Im Anschluss dann noch eine Konterchance für den SVO, als Robar nach einem langen Ball alleine auf das gegnerische Tor zulief, doch leider verzog. Nach 93. Minuten pfiff der gut leitende Schiedsrichter Wilfried Orschel ab und der Jubel war groß.

Fazit: Gegen einen Topgegner gegen den man in den Spielen der vergangen Jahre kaum etwas erben konnte setzte sich der SVO durch und kann so nun weiter in der Tabelle klettern. Endlich spielte man auch mal wieder zu Null, was sehr wichtig für die kommenden Aufgaben ist. Mit dem letzten Spiel der Hinrunde gegen Heldenbergen kommt ein Gegner an den Rangenberg der nur einen Punkt vor den Oberdorfeldern rangiert. Auch hier will man 3 Punkte holen und wieder einen Platz nach vorne kommen. Danach folgen die sehr schweren Partien gegen den Tabellenzweiten Niederissigheim und den aktuellen Fünften Neuberg. Hier setzte es in der Hinrunde jeweils deutliche Niederlagen. Nichts desto trotz kann man mit den zuletzt gezeigten Leistungen zufrieden sein, und zuversichtlich in diese Spiele gehen. Anstoß am Sonntag ist um 12:30 Uhr, die Zweite würde sich wieder über zahlreiche Zuschauer und Fans freuen.

Startseite www.SVOFusssball.de

5/5 Bälle (8 Stimmen)

Zurück

Einen Kommentar schreiben