Sieg in Roßdorf

von Dietmar (75 mal gelesen) (Kommentare: 0)

KLA Hanau

Saison 2022/2023 · 14. Spieltag

Spvgg. Roßdorf II – SV Oberdorfelden – SV Oberdorfelden 2:3 - (1:2)

Fünfter Sieg in Folge; Zittern bis zum Ende.

Der Sieg war bis in die Nachspielzeit gefährdet, da mit dem 2:3 in der 71. Spielminute die Heimmannschaft noch einmal Hoffnung schöpfte. Bis zu diesem Zeitpunkt bestimmte der SVO das Spielgeschehen und hatte auch den Gegner im Griff. Trotz der frühen Führung des Gastgebers ließ sich der SVO nicht aus dem Konzept bringen. Die abermals durch Verletzungen erforderliche Veränderung der Aufstellung, es fehlten unter anderem mit Marcel Bojahr und Tobias Schildger zwei wichtige Mittelfeldspieler, zeigte der SVO eine gute Leistung. Bitterer Nachgeschmack war die rote Karte für einen SVO Spieler in der 89. Spielminute durch eine Undiszipliniertheit gegenüber dem Schiedsrichter. So mussten die zahlreichen SVO Anhänger bis zum Abpfiff durch Schiedsrichter Dominik Magel aus Offenbach um den Sieg bangen.

Abermals geriet der SVO in der Anfangsphase eines Spieles in Rückstand. Ein Ballverlust in Höhe der Mittellinie und der schnelle Konter über die rechte Angriffsseite eröffnete Roßdorf eine Torchance, die Etienne Kroener (Nr.9) mit dem frühen 1:0 in der 6. Spielminute abschloss. Der SVO hatte aber bereits im Gegenzug die Chance zum Ausgleich, aber SVO Kapitän Marc Cillis vergab mit seinem Schuss auf das lange Toreck indem der Ball über die Querlatte hob. In der 8. Spielminute konnte der fangsichere Roßdorfer Torwart Nico Meuret die Eckenhereingabe von Luca Birkenbach aus der Luft pflücken. In der 15. Min. prüfte Luca Birkenbach Torhüter Meuret mit einem fulminanten Schuss aus 20m, den er erst im Nachfassen unter Kontrolle bringen konnte. Pech dann in der 19. Spielminute, als abermals Luca mit seinem Schuss an die Unterkante der Latte  den Ausgleich verpasste. Dies gelang dann dem SVO in der 21. Min. als Flamur Jonuzi, nach Vorlage von Steffen Werth, mit einem sehenswert angeschnittenen Ball ins obere rechte Toreck den Ausgleich zum 1:1 erzielte. Nur zwei Zeigerumdrehungen später die SVO Führung zum 2:1 durch Shahirullah Salehi, sein 8. Saisontreffer, als er eine Flanke von Luca Birkenbach verwertete. Ab jetzt spielte nur noch der SVO, es ergaben sich Chancen im Minutentakt. Roßdorf kam kaum noch über die Mittellinie. Marc Cillis scheiterte mit seiner Direktabnahme in der 25. Min. als er den Ball über den Querbalken setzte. Auch Daniel Schildger gelang dies dann in der 30. Minute. In der 33. Min. verpasste Shahir den Ball im 5m Raum, als er den Halt unter den Füssen verlor. Die folgende Eckenhereingabe von Steffen Wehr verlängerte Marc Cillis per Kopfball Richtung langen Torpfosten, fand jedoch keinen Mitspieler. Der 20m Freistoß von Steffen Werth klatschte in der 36. Min. an den rechten Torpfosten. Abermals nur 60 Sekunden später die nächste Torchance, als Anas Alafaghani die flache Hereingabe von Luca Birkenbach im 5m Raum verpasste. Den Schuss von Marc Cillis, in der 40. Spielminute, ließ Roßdorfs Torwart Meuret prallen aber Shahir verpasste den Abpraller. Erst in der 44. Min. kam Roßdorf nach einem Freistoß von der Mittellinie wieder einmal vor das Gehäuse von SVO Torwart Christian Leist, der bis zur Halbzeit einen ruhigen Tag verbrachte.

Verletzungsbedingt musste SVO Trainer Serdar Yalta zur Halbzeit Daniel Schildger gegen Florian Hahn austauschen. Auch in der zweiten Spielhälfte hatte der SVO die größeren Spielanteile und somit auch etliche Torchancen, die aber erst in der 61. Minute zum 3:1 führten. Eine auf das kurze Toreck gerichtete flache Eckenhereingabe von dem in der 55. Min. eingewechselten Andre Bojahr verwertete Shahir mit dem Absatz ins kurze Toreck. Kurz vorher hätte Shahir aber schon netzen müssen, als er freistehend im 5m Raum den Ball neben den linken Torpfosten setzte. Fast wäre Roßdorf bei einem der wenigen Gegenstöße der Anschlusstreffer gelungen, als nach einem Freistoß von der Mittelinie SVO Torwart Leist Probleme hatte den Ball unter Kontrolle zu bringen und Roßdorfs Kroener (Nr.9) einschussbereit war. Aber im Nachfassen war der Ball gesichert. Roßdorf setzte jetzt alles auf eine Karte und wurde zusehens stärker. Der SVO hatte jetzt Probleme seine Dominanz weiter aufrecht zu halten. Fast zu erwarten war dann der Anschlusstreffer in der 71. Spielminute zum 2:3 durch Imad Langmouch (Nr.7), als er das flache Anspiel von Tamino Koch (Nr.13) verwertete. Roßdorf drückte jetzt aufs Gaspedal und Oberdorfelden verlegte sich auf Konter. Alles klar machen können hätte dann Andre Bojahr in der 81. Spielminute, als er alleine auf das Roßdorfer Gehäuse zulief, sich dann aber den Ball zu weit vorlegte und somit Torwart Meuret klären konnte. Chancen auf beiden Seiten bis in die Nachspielzeit (90+4) ergaben nichts mehr Zählbares. Unrühmlich der Vorfall in der 89. Spielminute, als ein SVO Spieler nach einer 10 minütigen Zeitstrafe den Schiedsrichter einige Worte zukommen ließ und dieser mit der roten Karte diese Unsportlichkeit quittierte.

Aufstellung:

Christian Leist (TW); Marc Dannbacher (ab 61. Maximilian Salzmann); Collin Cillis; Luca Birkenbach; Shahirullah Salehi; Anas Alafaghani (ab 55. Andre Bojahr); Daniel Schildger (ab 46. Förian Hahn); Flamur Jonuzi; Marc Cillis (C); Mohannad Al Ghazzi; Steffen Werth

Startseite www.SVOFusssball.de

#nurdersvo #schwarzgelb #svo #svoberdorfelden

4,5/5 Bälle (6 Stimmen)

Zurück

Einen Kommentar schreiben