Weiter in der Erfolgsspur

von Dietmar (62 mal gelesen) (Kommentare: 0)

KLA Hanau; 18. Spieltag  SV Wolfgang - SV Oberdorfelden  0:1   (0:1)

SVO weiter in der Erfolgsspur.

Im ersten Auswärtsspiel des Jahres 2018 war der SVO zu Gast beim Tabellensechsten SV Wolfgang. Nach den Wetterkapriolen der letzten Tage wurde von SVO Seite erwartet, dass das Spiel auf dem Hartplatz stattfindet. Das sollte sich jedoch nicht bewahrheiten, das Spiel fand auf dem Rasenplatz statt.

In den ersten 20 Minuten des Spieles waren die Spielanteile gleichmäßig verteilt, ohne das eine der beiden Mannschaften sich klare Torchancen herausarbeiten konnte. Erst in der 23. Spielminute kam der SVO zu seiner ersten Ecke, die allerdings vom guten Wolfgänger Torwart Christopher Jaburek sicher abgefangen wurde. Der SVO spielte bis zur gegnerischen 16er-Linie stark, ließ aber dann den konsequenten Abschluss vermissen. In der 25 Spielminute hatte der SVO viel Glück als ein 25 m Freistoß von Wolfgangs Patrick Sauer auf das Tordreieck knallte. Das hätte gut die Führung für den Gastgeber sein können. Dies gelang dann drei Minuten später dem SVO, als ein strammer Flachschuss von Marc Cillis von Torwart Jaburek gerade noch abgewehrt werden konnte, der Abpraller aber von Robar Ramo zum 1:0 für den SVO über die Torlinie gedrückt wurde. Das dies der einzige Treffer des Tages bleiben sollte wusste zu diesem Zeitpunkt keiner der ca. 50 Zuschauer. Nur zwei Zeigerumdrehungen später hätte der SVO auf 2:0 erhöhen müssen, aber der Schuss vom freistehenden Daniel Schildger flog über das Tor. Den Ausgleich vergab dann in der 35. Spielminute Wolfgangs Steinbach, als er im 16er den Ball regelrecht verstolperte und somit SVO Torwart Vogl die Möglichkeit gab die Situation zu entschärfen. Aber auch SVO Spieler Marc Cillis vergab seine Chance in der 37. Minute als er alleine auf das Wolfgänger Tor zulief sein Schuss aber knapp am rechten Torpfosten vorbei strich.

Fazit der ersten Spielhälfte: Der SVO hatte die größeren Spielanteile und die besseren Chancen. Der SVW konnte gut dagegen halten vergab aber seine wenigen Chancen.

Kurz nach Wideranpfiff, man schrieb die 47. Spielminute, hätte Tobias Schildger für den SVO erhöhen können, als er eine Freistoßhereingabe von der rechten Seite, Nähe der Torauslinie, direkt abnahm, dann aber den Ball Torwart Jaburek in die Hände spielte. Auch der nächste Versuch von Robar Ramo brachte keinen zählbaren Erfolg, als er abermals fast von der Torauslinie seinen Freistoß auf die Querlatte setzte, der abspringende Ball aber von den SVO Spielern nicht über die Torlinie gebracht wurde. Der SVW kam kaum noch über die Mittellinie, da er mit der Abwehrarbeit enorm beschäftigt war. Wegen wiederholtem Foulspiel musste dann Wolfgangs Thomas Maurer mit gelb/rot den Platz verlassen. Also 20 Minuten lang hatte der SVO die Chance gegen 10 Spieler den Sieg unter Dach und Fach zu bringen. Der SVO drückte nun stark aufs Tempo um den zweiten Treffer zu erzielen und damit eine Vorentscheidung herbeizuführen. Marc Cillis vergab in der 73. Minute seine dritte Großchance, als er ein gutes Anspiel von Kapitän Michael Fuchs  regelrecht verstolperte. Chancen über Chancen für den SVO, aber es fehlte das Glück im Abschluss, oder man scheiterte an Torwart Jaburek. Durch die fast totale Offensive des SVO bestand natürlich die Gefahr durch einen Konter den Ausgleich zu kassieren. Dies wäre fast in der 87. Minute der Fall gewesen, als Tim Dauster bei einen der wenigen Gegenangriffe des SVW in der zweiten Spielhälfte nur das Außennetz traf. Wegen einiger Unterbrechungen ließ Schiedsrichter Markus Ritter aus Heinrichsthal vier Minuten nachspielen. Eine bittere Nachspielzeit für den SVO denn in der 90+2 Minute verwies Schiedsrichter Ritter SVO Spieler Ahamad Bayar wegen grob unsportlichem Verhaltens mit der roten Karte des Platzes. Vorausgegangen war eine Rangelei im 5 m Raum bei der Torwart Jaburek extrem stark einstieg und provozierte. Bayar ließ sich dann zu der Unsportlichkeit hinreißen. Kurz danach kam der Schlusspfiff und ein tiefes durchatmen der mitgereisten SVO Anhänger. Ein verdienter 1:0 Sieg der bei besserer Chancenverwertung leicht hätte höher ausfallen können/müssen.

Am kommenden Donnerstag, den 15.03.18 um 19:00 Uhr findet das 8tel-Finale im Kreispokal gegen FC Germ. Niederrodenbach statt. Ein sicherlich interessanter Vergleich zwischen dem  Tabellenersten der Kreisliga A (Oberdorfelden) und dem Ersten der Kreisoberliga Hanau.

Startseite www.SVOFusssball.de

5/5 Bälle (4 Stimmen)

Zurück

Einen Kommentar schreiben